escape small
osho sagt...

...dass atmen die einzige konstante im leben ist. von geburt bis zum tod atmen wir, alles andere ist in ständigem wandel.

ich versuche diese übung, konzentriere mich auf meinen atem, beobachte, wie er ein- und ausfließt, um mehr HIER sein zu können. der gedanke an ihn versetzt mich immer noch in einen panikzustand, denn er könnte weggehen und dann würde der mensch, den ich so gerne in eine konstante verwandeln würde, verschwinden und mit ihm würde ich verschwinden. er kann niemals eine konstante sein. kein mensch kann das, auch wenn es menschen gibt, die mich lange zeit begleitet haben und auch irgendwo immer noch da sind. und trotzdem waren auch sie nie wirklich konstant, die beziehungen veränderten sich und sind heute nicht mehr vergleichbar mit dem, was sie mal waren. 

ich will nicht mehr hoffen, dass er eine konstante sein könnte! ich will bei meinem atem bleiben und ruhig sein können, egal, was er tut.

24.9.10 10:53
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de